Suche
  • Verstand
  • statt Ideologie
Suche Menü

Junge Alternative Baden-Württemberg wählt neuen Landesvorstand

Schwetzingen, 16.07.2018. Rund 80 stimmberechtigte Mitglieder haben am vergangenen Samstag in Schwetzingen auf dem 8. ordentlichen Landeskongress der Jungen Alternative Baden-Württemberg einen neuen Landesvorstand gewählt.

Nach der Eröffnung gegen 10:30 Uhr legte zunächst der scheidende Vorstand seinen Rechenschaftsbericht ab und beantwortete die zahlreichen Fragen aus der Mitgliedschaft. Neben weiteren Formalitäten wurde sodann festgelegt, dem neuen Vorstand erstmals eine zweijährige Amtszeit zu gewähren, um sich besser auf langfristig angelegte Ziele konzentrieren zu können als in der Vergangenheit. Nachdem die Kandidaten für den Vorsitz ihre Reden gehalten hatten kam es dann am frühen Nachmittag zum ersten Wahlgang, der allerdings noch keine Entscheidung brachte. Aus dem dadurch notwendig gewordenen zweiten Wahlgang ging schließlich Moritz Brodbeck (KV Reutlingen/Tübingen) als Sieger hervor. Er kündigte in seiner Bewerbungsrede eine Professionalisierung der politischen Jugendarbeit an und legte ein besonderes Augenmerk auf die Notwendigkeit der Erhöhung des Stellenwerts der Jungen Alternative für ihre Mutterpartei, die AfD.

Als seine Stellvertreter wurden im Anschluss Sven-Uwe Epple (KV Rems-Murr), Kilian Steinmann (KV Kurpfalz) und der im Rennen um den Vorsitz zunächst unterlegene Reimond Hoffmann (ebenfalls KV Kurpfalz) gewählt. Zum neuen Schatzmeister wählten die Mitglieder Markus Maier (KV Reutlingen/Tübingen) und zum Schriftführer Louis Sontheimer (KV Kurpfalz). Als Beisitzer komplettieren L. Battenberg (KV Bodensee/Ravensburg), L. Stockmann (KV Kurpfalz), D. Lindenschmid (KV Rems-Murr) und D. Joschko (KV Stuttgart) den zehnköpfigen Vorstand.

„Der neue Vorstand könnte ausgeglichener nicht sein und besteht aus erwiesenen Leistungsträgern aller politischen Grundströmungen innerhalb der Organisation“, so das Fazit des neuen Landesvorsitzenden. „Dass uns die Mitglieder mit einer zweijährigen Amtszeit gewissermaßen auch einen Vertrauensvorschuss gewährt haben, wissen wir alle zu schätzen. Wir werden unser Bestes geben, den Erwartungen gerecht zu werden und die Junge Alternative Baden-Württemberg zu einem politischen Faktor im Land, aber auch in der Mutterpartei zu machen.“ Bereits am heutigen Montag trifft sich der neue Landesvorstand dazu zu einer Präsenzklausur.

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Chronik rechter Aktivitäten in Baden-Württemberg (Juli 2018) – adiz

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen